17. Juni - 29. Juli jeden Donnerstag EVAs Summertime Café. Herzlich willkommen!

17. Juni - 29. Juli jeden Donnerstag EVAs Summertime Café. Herzlich willkommen!

Café Wolllust kommt zu euch nach Hause! (Tutorials in der Infotheke)

Diesmal in unserem DIY-Tutorial: Seedbombs

Der Frühling macht sich draußen bemerkbar, die ersten Blumen blühen und die ein oder andere Biene summt durch die Luft. Doch in einer Stadt wie Frankfurt müssen wir Grünflächen und Blumenwiesen teilweise lange suchen. Mit Seedbombs könnt ihr die Blumenpracht vor die eigene Haustür bringen und damit nicht nur euch und euren Mitmenschen, sondern auch Bienen und Hummeln etwas Gutes tun.

Seedbombs sind kleine Kugeln aus Erde und Blumensaamen, die ihr überall in der Stadt verteilen könnt – auf dem Seitenstreifen eurer Straße, unter dem Baum an der Ecke oder im längst vergessenen Parkbeet. Damit nicht nur wir Menschen, sondern auch Insekten sich an der blühenden Pracht erfreuen können, nehmt ihr am besten bienenfreundliche Samenmischungen. Die findet ihr zum Beispiel in der Drogerie oder im Biomarkt.

 

Material: 
Blumensamen (regional/saisonal)
Blumenerde (torffrei)
Tonerde
Wasser
Schüssel
Löffel
Eierkarton

 

Die Blumensamen werden mit der vierfachen Menge Tonerde und der fünffachen Menge Blumenerde gemischt. Dann bedarf es etwas Fingerspitzengefühl bei der Zugabe von Wasser – peu à peu etwas hinzugießen und verrühren, sodass die Masse die Konsistenz eines Knetteigs bekommt. (Wenn es zu flüssig geworden ist, noch etwas Erde dazugeben.) Dann können die walnussgroßen Seedbomb-Kugeln geformt und gerollt werden, was auch Kindern Spaß machen kann. Zum Trocknen können die Kugeln in Eierkartons gelegt werden, da sie so gut Luft bekommen. Nach wenigen Tagen sind die Seedbombs trocken und ihr könnt damit ein nicht gepflegtes Fleckchen Erde in der Stadt bepflanzen, am besten vor einem Regenguss.
Viel Spaß beim Guerilla Gardening!
Weitere DIY-Tutorials von CaféWolllust@Home in der Infotheke!