Das Programm

Das Programm

Veranstaltungen - 18 Mrz 20

Mittwoch
18.03.2020
9:00 - 17:00

Agile Gender-Debatten in Religion und Gesellschaft. Neue neutestamentliche Betrachtungen zu einem alten Thema.

MARIA 4.0.

38. Pfarrerinnentag in der EKHN

Exegese treiben! Heute! Mit den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus feministischer Perspektive. Eine größere Sichtbarkeit der Gender-Thematik: Aufbruch von Frauen* einerseits und zunehmend konservative, rechte und fundamentalistische Haltungen andrerseits. Wo positionieren wir uns? Wie können wir unseren Standpunkt behaupten? Unterwegs ins Gottesreich: Uns geht es um die Menschenrechte von Frauen. Wir brauchen Standards, die nicht unterlaufen werden. Wir brauchen Vernetzung und Solidarität über Kirchen und Glaubensgemeinschaften hinaus. Theologisch klares Einstehen für Frauenrechte wird viel zu oft als Gender-Wahn diffamiert. Mit Expert*innen verschiedener Bereiche nehmen wir aktuelle Debatten in den Blick. Wir schauen auf Maria – die der biblischen und die der apokryphen Traditionen.

Prof. Judith Hartenstein lehrt Neues Testament und Religionspädagogik an der Universität Landau-Koblenz. Sie hat zu Maria Magdalena und zur Mutter Jesu geforscht und arbeitet an einem Kommentar zum Evangelium nach Maria.

Ort / Zeit: EVA, 09.00 – 17.00 Uhr
Kosten: 45 €, erm. 20 € (inkl. Mittagessen)
Referentin: Prof. Dr. Judith Hartenstein

Expert*innen: Matthias Blöser, Zentrum gesellschaftliche Verantwortung; Gisela Franzel, kfd; Svenja Prust, stud. theol., Fachschaft Theologie Uni Marburg (angefragt); Pfrn. Henriette Crüwell, ÖKT; Dr. Mira Sievers, Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Uni Frankfurt
Leitung: Ingeborg Verwiebe und Leitungsteam des Pfarrerinnentages
Anmeldung: Bis 09.03. unter 069/920708-0 oder online

Mittwoch
18.03.2020
9:30 - 12:00

WÖCHENTLICHE FRAUENKULTURWERKSTATT AM FRANKFURTER BERG

Sie sind herzlich zur FrauenKulturWerkstatt eingeladen. Jeden Mittwoch öffnen wir den Raum für gemeinsame Aktivitäten von Frauen, für Begegnung und interkulturellen Austausch. In dieser Werkstatt wird experimentiert, mit Händen und mit Worten. Hier sind alle Sinne gefragt und es ist vieles möglich: malen, sich bewegen, entspannen, Musik Tanz, Theater …
Wir freuen uns auf alle Frauen, die Lust haben, mitzumachen!

Ort / Zeit: Frankfurter Berg, Julius-Brecht-Str. 1, EG rechts, 09.30 – 12.00 Uhr
Kosten: Wir freuen uns über Ihre Spende.
Leitung: Anke Chouadli-Franck und Mechthild Nauck

Mittwoch
18.03.2020
18:00 Uhr

Mittwochskreis

„WIR SEHEN VORLÄUFIG NUR EIN RÄTSELHAFTES SPIEGELBILD“. EINE ANNÄHERUNG AN PAULUS

sichtbar! Aus der Perspektive des Jahresthemas im EVA nehmen wir Paulus in den Blick. In seiner Person, in seinem Handeln und seiner Theologie geht es immer wieder um das Verhältnis zwischen sichtbar und un/sichtbar, das
Offenbar-Werden und das Verdeckt-Bleiben. Das gilt für seine Erkenntnis von Christus ebenso wie für seinen Glauben – zwischen sichtbaren Zeichen und innerer (unsichtbarer) Freiheit. Das hat Konsequenzen für seine Art der Verkündigung „ich bin allen alles geworden“ und für seine Botschaft der Auferstehung: „Anders ist die Schönheit der Körper“. Es gilt auch für die Gemeinden selbst: Während für Paulus die aktive Rolle von Frauen und Sklav*innen in allen Ämtern der Gemeinden selbstverständlich, sichtbar und Grund zur Auseinandersetzung war, wurden diese mehr und mehr in die Unsichtbarkeit und das Schweigen verdrängt. An vier Gesprächsabenden werden wir anhand ausgewählter Texte aus den Paulusbriefen diesen Themen nachgehen.

Zweiter Gesprächsabend.

Ort / Zeit: EVA, 18.00 Uhr, Beginn 18.30 Uhr
Kosten: 2 €
Referentin: Ute Seibert

<< Apr 2020 >>
MDMDFSS
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3