Unsere Fotogalerie

Unsere Fotogalerie

Eine Talkrunde mit Susanne Klingner rund um das Thema "selbst gemacht"

Was braucht’s zum Leben

Susanne Klingner, Journalistin, Autorin und Bloggerin war zu Besuch im EVA und gestaltet die Talkrunde rund ums Selbermachen mit.

Susanne Klingner war zu Besuch im EVA. Sie ist Politologin und Journalistin und hat ein Jahr lang getestet, was man selbst machen kann, ohne dabei den eigenen Lebensstandard aufzugeben. Alles nachzulesen in dem Buch „Hab ich selbstgemacht“. Eingeladen wurde sie von der Katholischen Erwachsenenbildung Main-Taunus und dem EVA, um mit den Teilnehmerinnen gemeinsam zu eruieren, was es zum Leben braucht. In lebendigen Diskussionen wurde „Das Selbermachen“ in verschiedene Kontexte gesetzt. Ein Weg aus dem Konsumwahn, hinein zu mehr Selbstbestimmung und Individualität, zu mehr Verantwortung der Schöpfung und Umwelt gegenüber, aber auch – gerade bei Eltern – bis hin zu mehr Druck des Gestalten-Müssens… zeigten sich hier einige der Facetten, die sich rund um das Selbermachen auftun. Auch den positiven Effekt, der mit dem Werkeln aus eigener Hand einhergeht, beleuchteten die erfahrenen Teilnehmerinnen eingehend. Im Selbstversuch wurde ein Buch zum Kartenständer upgecycelt und am Ende des Tages überlegt, was die Frauen in ihren Alltag von nun an Selbermachen können und was es wirklich zum Leben braucht. Denn die Frage: „was brauche ich zum Leben“ ist die Grundlage für eine selbstbestimmte (Konsum)Haltung, die beispielsweise stärkt, den Verführungen der Werbung zu entgehen, die zu 80% auf Frauen zugeschnitten ist.