Vielfalt in Frankfurt und im EVA! Willkommen mit 3G (geimpft, getestet oder genesen)!

Vielfalt in Frankfurt und im EVA! Willkommen mit 3G (geimpft, getestet oder genesen)!

Unterstützung für Frauen* in Frankfurt und Afghanistan

medica mondiale – ZAN e.V. – DiB

Mutige afghanische Frauen* haben sich 20 Jahre für eine freie Gesellschaft eingesetzt. All das ist in Gefahr! Mischt euch ein, werdet laut, unterstützt die Frauen* und ihre Organisationen!

 

Aktuelle Informationen zur Lage von Frauen* in Afghanistan bietet die Website der feministischen Frauenrechts- und Hilfsorganisation medica mondiale:

„Unsere afghanischen Kolleg:innen und ihre Familien sitzen immer noch in Kabul fest. Sie fürchten um ihr Leben. Unsere Partner:innen haben sich in den vergangenen 20 Jahren für Demokratie und eine freie Gesellschaft eingesetzt. Sie sind Inspiration für viele junge Menschen in Afghanistan und wichtiger Teil der Zivilgesellschaft.” (Monika Hauser, Gründerin und Vorständin von medica mondiale)

Im Frauen*gottesdienst am 14.09.21 war die Kollekte bestimmt für medica mondiale, es kamen über 100€ zusammen. Danke!

Informationen: www.medicamondiale.org

Spenden: medica mondiale

Der afghanische Frauenverein ZAN unterstützt afghanischer Frauen in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet.
ZAN zur aktuellen Situation: “Viele Frauenrechtler*innen und Menschenrechtler*innen fürchten um ihr Leben. Bereits in den letzten Monaten gab es zahlreiche Anschläge auf Journalist*innen, Kunst- und Kulturschaffende. Dass dies nur der traurige Anfang war, ist mit der Machtübernahme der Taliban nun allen endgültig bewusst geworden.

Besonders Frauen sind die Leidtragenden. Unter dem Regime der Taliban durften Mädchen nicht zur Schule, von der Universität ganz zu schweigen. Um das Haus zu verlassen, mussten sie vollverschleiert sein und auch dann war ihnen dies nur in männlicher Begleitung möglich. Bei einem Regelbruch gab es öffentliche und teils brutale Bestrafungen. Frauen werden so praktisch unter Hausarrest gestellt und vom öffentlichen Leben ausgeschlossen.

Viele junge Mädchen fürchten sich darüber hinaus über die Zunahme von altertümlichen Bräuchen, wie einer Zwangsheirat. Es ist nicht ersichtlich, dass die Taliban ihre Einstellung diesbezüglich geändert haben. Die Fortschritte, die sich die neue Generation von jungen Mädchen und Frauen erkämpft haben, werden zunichte gemacht. Gerade jetzt sollte genau auf diese Umstände aufmerksam gemacht werden und eine Regierung, die die Frauenrechte so beschneidet, sollte nicht akzeptiert werden.

Wir versuchen auch aus der Ferne die Frauen in Afghanistan zu unterstützen. Momentan liegt jedoch unser Fokus auf Frauen, die in Frankfurt vor Ort sind. Über ihre alltäglichen Probleme hinaus, kommen nun verstärkt Sorgen um ihre Verwandten und Freunde in Afghanistan hinzu. Gerade in dieser schwierigen Zeit, stehen wir beratend zur Seite zu stehen.” (www.zanev.de)

Informationen: www.zanev.de

Spenden: ZAN Hilfsorganisation zur Förderung der Rechte afghanischer Frauen e.V.

Commerzbank AG IBAN: DE37 5008 0000 0274 0783 00

 

In Frankfurt setzt sich auch der Verein DiB (Deutsch-Iranische Beratungsstelle) seit über 25 Jahren für iranische und afghanische Frauen* und Mädchen ein.

“Ziel unserer Arbeit ist, neben der Hilfe beim Bewältigen von Problemsituationen, das Bewahren der eigenen Kultur und das Stärken der Identität als Basis für eine gute soziale Integration. Wir setzten uns konsequent für die Rechte und Interessen hier lebender Frauen und Mädchen aus dem Iran und aus Afghanistan ein” (www.dib-frauen.de)

Informationen: www.dib-frauen.de

Spenden: Deutsch-Iranische Beratungsstelle für Frauen und Mädchen e.V.

Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE17 5005 0201 0000 8752 60